Endlich wieder gut schlafen

Neu entwickelte Schnarchschiene sorgt für erholsame Nächte

In Deutschland schnarchen etwa 40 Millionen Menschen. Dabei kann die nächtliche Geräuschkulisse nicht nur die Partnerschaft stark beanspruchen, sondern auch schwerwiegende gesundheitliche Folgen haben. Laut Internationaler Studien steigt das Risiko für Schlaganfälle und Herzinfarkte für starke Schnarcher wesentlich an.

Oft werden Betroffene am nächsten Morgen für das nächtliche Konzert hart gerügt. Das sollte auf jeden Fall ernst genommen werden, nicht nur um des Friedens willen, sondern vor allem wegen der eigenen Gesundheit. Denn neben einer Erhöhung des Blutdrucks oder der Reduktion geistiger Leistungsfähigkeit und Potenz, kann sich aus dem Schnarchen eine gefährliche Schlafapnoe mit Atemaussetzern entwickeln. Doch worin besteht die eigentliche Ursache? Grund dafür liegt in etwa 80 Prozent im Bereich der weichen Gaumenbögen. Zusammen mit der im Schlaf erschlaffenden Mund- und Rachenmuskulatur flattern Gaumensegel und Rachenzäpfchen bei jedem Atemzug, was zur störenden Geräuschkulisse führt. Doch leider ist das Schnarchen, in Fachkreisen auch Rhonchopathie genannt, in Deutschland nicht als Krankheit anerkannt. Damit erfolgt auch keine Übernahme der Kosten für mögliche Therapien.

Workout für den Gaumen

Eine Vielzahl von Therapiemöglichkeiten behandelt lediglich das Symptom, also das lästige Schnarchen, nicht aber die eigentliche Ursache für die Vibration – die schwache Gaumenmuskulatur. Das ZahnZentrum NordWest in Hude setzt nun ein neuartiges patentiertes Therapiegerät ein, den sogenannten Gaumen-Rachentrainer, der durch gezieltes Training den schlaffen Muskel kräftigt und somit die nächtlichen Störgeräusche verhindert. Anders als herkömmliche Therapiemaßnahmen schiebt der Gaumen-Rachentrainer den Unterkiefer dabei nicht nach vorne, sondern wird lediglich für 2 x 15 Minuten tagsüber an den Oberkieferzähnen befestigt. Sowohl Unterkieferbewegung als auch die Mundöffnung werden durch das Tragen nicht beeinträchtigt. Die Schiene setzt der Patient selber ein, wie eine Zahnspange. Der Patient muss nichts aktiv machen. Der Effekt stellt sich von selbst ein. Der Patient schluckt unwillkürlich. Bei jedem Schluckvorgang drückt der weiche Gaumen gegen die Schiene und stärkt dadurch die Muskulatur des weichen Gaumens. Das gibt dem Gaumensegel mehr Festigkeit und das Schnarchgeräusch wird leiser. Der erste Effekt tritt nach ca.1 Woche auf. Die Schiene besteht aus einem weichen Dentalkunststoff und wird sehr gut vertragen. Die Kosten der Behandlung liegen bei ca. 400€.


Einladung

Die Experten des ZahnZentrum NORDWEST laden Sie herzlich zu diesem Informationsabend ein.
Der Referent, Prof. Dr. Dr. Kai-Olaf Henkel (Angestellter Zahnarzt im ZahnZentrum Nordwest), ist langjährig erfahrener Facharzt für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie.


Praxistipp von Prof. Henkel

"Verengte Atemwege durch Infektionen wie eine Erkältung, akute Nasennebenhöhlenentzündungen oder allergische Reaktionen gehören zu den häufigsten Schnarchverstärkern – ebenso wie übermäßiger Alkoholkonsum, bestimmte Medikamente und Schlafen in Rückenlage."


Save the Date!

Die Veranstaltung ist KOSTENLOS, aber eine PLATZRESERVIERUNG ist erforderlich.
Nutzen Sie dafür das nachfolgende Formular oder unsere Hotline 04408 923180 - auch am Wochenende möglich!
Die Dauer der Veranstaltung beträgt etwa 60 Minuten mit anschließender Diskussions-/ Fragerunde.

Nach dem erfolgreichen Absenden wird die Homepage angezeigt und Sie erhalten per Mail eine Kopie Ihrer Angaben.



RESERVIERUNG